Sechs Besigheimer Turnierpaare bei den German Open Championchips in Stuttgart am Start

Drei Paare starten im größten Turnier der WDSF SEN II mit 230 Paaren.

201708 GOCVon Dienstag, 08.08., – Samstag 12.08., war Stuttgart das Mekka des Tanzsports. Hier fand im Liederhallenareal das größte Tanzturnier der Welt, die German Open Championships statt. Auch sechs Besigheimer Turnierpaare wollten sich dieses Erlebnis nicht entgehen lassen.
Schon dienstags starteten Regina und Michael Groß im Turnier der WDSF SEN III in der Alten Reithalle mit weiteren 213 Paaren in ihr Turnier. Die Beiden wollten die Runde der besten 48 Paare erreichen, um im Folgejahr mit einem Stern, der ihnen dann die erste Runde erspart, belohnt zu werden. Mit diesem Hintergrund gingen die Beiden ins Turnier und tanzten so auch von Runde zu Runde in die angestrebte 48er Runde. In dieser 4. Runde war leider Schluss, allerdings waren die Beiden mit dem geteilten 34-36. Platz in diesem Mammut Turnier sehr zufrieden. Am nächsten Tag starteten Bettina Reichel und Sven Scheuermann im Turnier der WDSF SEN I mit 101 weiteren Paaren. Dieses Turnier der jüngeren Klasse diente dazu, eine weitere deutsche Rangliste zu tanzen, die als Quali zur Deutschen Meisterschaft benötigt wird. Mit dem geteilten 84-86 Platz beendeten die Beiden das Turnier. Donnerstags griffen Isolde Weber und Wolfgang Carius ins Turnier der GOC SEN II A-Klasse ein. Dieses erste internationale Turnier war für die Beiden ein großes Erlebnis. Das Paar beendete das Turnier mit dem 57/58. Platz von 68 Paaren. Freitags hieß es dann im Turnier der WDSF SEN II für drei Paare bestmöglichstes Tanzen zu zeigen um die Vorrunde zu überstehen. Isolde Weber und Wolfgang Carius gingen nach Mittwoch motiviert ins Turnier und konnten mit dem geteilten 212-214 Platz von 230 Paaren immerhin 16 Paare hinter sich lassen. Pfersichs und Scheuermann/Reichel, die ebenfalls zum zweiten Mal am Start waren, erreichten die Zwischenrunde der besten 180 Paare. In dieser Zwischenrunde erreichten Andrea und Frank Pfersich den geteilten 157-160. Platz und waren sehr zufrieden, hatten sie doch 70 Paare hinter sich gelassen.
Sven und Bettina machten es noch ein wenig besser und verpassten knapp die 3. Runde. Die Beiden durften sich dennoch über den geteilten 137-140. Platz freuen. Am letzten Tag der GOC durften noch die Paare der unteren deutschen Turnierklassen GOC-Luft schnuppern. So auch Benjamin Wieland und Jessica Offenbecher, die im Turnier der HGR D-Latein mit 12 weiteren Paaren an den Start gingen. Die Beiden machten in der Vorrunde ihre Sache gut und erreichten die Zwischenrunde der besten 8 Paare. Leider konnten sie sich in dieser Runde nicht verbessern und beendeten das Turnier auf dem 8. Platz. Am Abend startete dann noch das Turnier der WDSF SEN I Latein in der Alten Reithalle. Hier durften Felix und Svenja Jung ihr Können unter Beweis stellen. Leider war für die Besigheimer auch in der Vorrunde Schluss. Dennoch konnten sie in ihrem ersten WDSF-Turnier 7 Paare hinter sich lassen und das Turnier auf dem geteilten 48-50. Platz beenden. Das Fazit der Besigheimer Paare bei der GOC 2017 fiel durchweg positiv aus und auch die Motivation, es im nächsten Jahr noch besser zu machen.

 

Weiterer Turniersieg für Corinna und Ulrich Zimmermann in Enzklösterle.

Ehepaare Pfersich und Scholz schlagen sich gut in den Turnieren der S Klasse.

20170805 EnzkloesterleAm vergangenen Wochenende fanden in Enzklösterle Turniere der Senioren II und III statt. Mit dabei das Ehepaar Zimmermann vom Tanzsportclub Besigheim welches mit 19 weiteren Paaren im Turnier oder Senioren II D-Standard an den Start ging. Über eine Vorrunde, eine Zwischenrunde ging der Weg der Zimmermanns schnurstracks ins Finale. Dort konnten die Besigheim jeden Tanz gewinnen und somit einen eindeutigen Turniersieg erzielen. Als Turniersieger durften sie im nachfolgenden Turnier der nächsthöheren C-Klasse ebenfalls mit an den Start gehen. Hier waren15 Paare am Start. Auch in diesem Turnier ging es über eine Vorrunde eine Zwischen-runde wieder direkt ins Finale für das Besigheim Turnierpaar. Nach sechs Runden war beachtlich, dass Corinna und Uli Zimmermann sich in diesem Turnier noch den dritten Platz und somit einen weiteren Treppchenplatz ertanzen konnten. Wenn die beiden so weitermachen winkt in Kürze der Aufstieg in die C-Klasse.
Später am Nachmittag startet das Ehepaar Pfersich ins Turnier der Senioren II S-Standard. Hier hatten insgesamt 13 Paare gemeldet was bedeutet dass der Weg ins Finale auch hier über eine Vorrunde und eine Zwischenrunde führen würde. Andrea und Frank starteten hochmotiviert, da einige Freunde mit nach Enzklösterle gefahren waren um die Beiden kräftig anzufeuern. Die Vorrunde tanzten die Pfersichs locker und erreichten auch klar die Zwischenrunde der besten neun Paare. Hier ging es dann schon enger auf der Fläche zu und Andrea und Frank hatten teilweise Probleme die freien Wege zu finden. Am Ende verpassten sie das Finale der besten sechs Paare um ein Kreuz und waren dennoch mit dem siebten Platz mehr als zufrieden.
Am Sonntag starteten Sonja und Klaus Scholz im Turnier der Senioren III S-Standard in ihr Turnier. Von zehn gestarteten Paaren erreichten sieben Paare das Finale. Auch Sonja und Klaus gelangt der Sprung ins Finale. Hier war es für die beiden wichtig, am Ende nicht den siebten Platz im Finale zu ertanzen, sondern sich ein Stück weiter nach vorne zu arbeiten. Dies gelang den beiden und sie konnten noch ein Paar hinter sich lassen und somit das Turnier auf einem guten sechsten Platz beenden. Dieses Ergebnis lässt auf weitere Finalplätze in der S Klasse hoffen.

Besigheimer Paare bei den Pfingstpokalturnieren in Ludwigsburg erfolgreich

Zimmermanns gewinnen die SEN I D-Standard, Jungs werden 2. in der SEN I B-Standard

20170604 Pfingstturnier Lubu 1Ein erfolgreiches Pfingstwochenende können die Besigheimer Paare aus der Ludwigsburger Musikhalle vermelden. Am Pfingstsonntag starteten Felix und Svenja Jung im Turnier der SEN I B-Standard, leider nur mit 4 Paaren in das Turnier. Nach einer Sichtung folgte gleich das Finale, welches die Besigheimer hätten für sich entscheiden können. Sehr ärgerlich war, dass am Ende eine Eins in der Wertung zum Turniersieg fehlte. Dennoch waren die Beiden mit dem zweiten Platz in ihrer Klasse sehr zufrieden. Nicht so gut lief es für Wolfgang Carius und Isolde Weber im Turnier der SEN II A-Standard. Sie konnten ihre Trainingsleistung leider nicht auf der Fläche umsetzen und verpassten das Finale. Am Ende wurde es der 8. Platz von neun gestarteten Paaren. Zum Nachmittag stiegen dann die jungen Lateinpaare des Vereins ins Geschehen ein. Benjamin Wieland und Jessica Offenbecher wollten bei ihrem allerersten Turnier eine gute Leistung zeigen und einige Paare hinter sich lassen. 20170604 Pfingstturnier Lubu 2

Im selben Turnier starteten auch Nico Engelberg und Seline Ruoff, die bereits bei Hessen tanzt mit einer guten Leistung abgeschnitten haben. Die Besigheimer Paare mussten in einem Starterfeld mit 18 Paaren in der Vorrunde gleich ihre Beste Leistung zeigen, um in die nächste Runde einziehen zu können. Zur Freude der mitgereisten Eltern und Freunden sowie Vereinsvertretern gelang dies beiden Paaren auf Anhieb. Sie durften in der Zwischenrunde mit 8 weiteren Paaren um den Einzug ins Finale tanzen. Das Hallo war groß, als der Turnierleiter beide Besigheimer Paare für das Finale aufrief. Hier konnten Benni und Jessi im 7paarigen Finale am Ende einen sensationellen 6. Platz ertanzen. Nico und Seline kämpften mit einem Paar um den 3. Platz. der am Ende leider hauchdünn an das Paar aus Weinheim ging. Die Beiden wurden für ein tolles Turnier mit dem 4. Platz belohnt. Montags stieg das Ehepaar Zimmermann im Turnier der SEN I D-Standard mit 4 Paaren ins Turnier ein. Auch hier folgte auf eine kurze Sichtungsrunde gleich das Finale, welches Ulrich und Corinna Zimmermann für sich entschieden und somit als Turniersieger auch gleich im Anschluss das Turnier der SEN I C-Standard mittanzen durften. Hier stand mit dem Ehepaar Engelberg ein weiteres TSC Paar auf der Startliste der 7 Paare. Auch hier wurde über einer Vorrunde ausgetanzt, wer im Finale auf der Fläche stehen würde. Die Wertungsrichter setzen am Ende alle 7 Paare ins Finale. Hier zeigten beide Besigheimer Paare ein engagiertes Tanzen, welches von den Wertungsrichtern sehr unterschiedlich bewertet wurde. Engelbergs kamen mit sehr unterschiedlichen Wertungen am Ende auf den 5. Platz, Zimmermanns durfen als sechster direkt daneben Aufstellung nehmen. Am Nachmittag stand wieder Latein mit Benni und Jessi und Nico und Seline auf dem Programm. Auch hier waren wieder 15 Paare am Start, so dass das Erreichen des Finales einiger Vorrunden bedurfte. Beide Paare durften sich nach einer tollen Vorrunde über das Erreichen der 1. Zwischenrunde freuen. Auch diese wurde von Beiden Paaren gut getanzt, so dass wiederrum beide Paare die 2. Zwischenrunde der besten 8 Paare tanzen durften. Hier wurde es dann sehr schwer, da nur 6 Paare das Finale erreicht hatten. Leider war für Benjamin Wieland und Jessica Offenbecher mit dem 8. Platz die Finalteilnahme nicht drin. Dennoch hatten die Beiden am Wochenende eine hervorragende Leistung gezeigt. Bedenkt man, dass beide über Pfingsten das erste Mal ein Einzelturnier bestritten, so sieht es für die Tanzzukunft nicht schlecht aus. Nico Engelberg und Seline Ruoff konnten den 4. Platz vom Vortag bestätigen und rutschten abermals knapp am Treppchen vorbei.

Mehrere Besigheimer Turniertanzpaare in Aktion bei „Hessen tanzt“

Das Großturnier in der Eissporthalle in Frankfurt parallel auf 8 Flächen

20170520 Hessen tanztVom 19-21.05.2017 glitten die Akteure in der Eissporthalle in Frankfurt nicht mit Schlittschuhen sondern in Tanzschuhen über die Fläche. Hierzu wurde die komplette Eishalle mit Parkett ausgelegt.
Diese Atmosphäre wollten sich auch die Besigheimer Paare Jung, Engelberg/Ruoff, Schönhöfer/Willim und Pfersich nicht entgehen lassen.
Den Beginn machten schon am Freitagnachmittag Felix und Svenja Jung im Turnier der SEN I A-Latein. Leider war das Turnier nur mit 7 Paaren besetz. Dennoch wollten Felix und Svenja ein gutes Ergebnis erreichen, was ihnen mit dem 4. Platz auch gelang. Am Samstagvormittag startete das Ehepaar Jung, diesmal im Turnier der SEN I B-Standard. Hier war das Feld mit 24 Paaren gut besetzt. Die Besigheimer hatten das Ziel, die Zwischenrunde zu erreichen. Dadurch, dass das Feld um die Hälfte auf 12 Paare reduziert wurde, und die Beiden am Ende einen 16. Platz zu verbuchen hatten, gelang dies leider nicht, dennoch waren beide mit dem Ausflug nach Frankfurt sehr zufrieden. Um die Mittagszeit stiegen Andrea und Frank Pfersich ins deutsches Ranglistenturnier der SEN II S-Klasse ein. Mit insgesamt 120 Startern war es das größte Turnier der Veranstaltung. Hier wollen Andrea und Frank zumindest die Zwischenrunde erreichen. Die Vorrunde lief gut, doch leider war das Losglück bei der Rundenauslosung den Beiden nicht hold. Sie verpassten die Zwischenrunde der besten 97 Paare hauchdünn und beendeten das Turnier auf dem 100. Platz.
Um 18:00 Uhr starteten Nico Engelberg und Seline Ruoff in ihr erstes Turnier der Hauptgruppe D-Latein in einem Feld mit 98 Paaren. Da ihr Trainer Julian Pfersich parallel auf einer der anderen Flächen im Einsatz war, wurde das Paar von den anderen Besigheimer Turnierpaaren und den Eltern und Freunden lautstark angefeuert Die Anfeuerung zeigte Wirkung und brachte das Paar auch gleich in die erste Zwischenrunde der besten 51 Paare. Auch hier konnten die Beiden die Wertungsrichter überzeugen und so zogen sie in die 3. Runde mit 32 Paaren ein. Dies sollte für die Neueinsteiger noch nicht die letzte Runde sein. Auch für die 4. Runde der besten 18 Paare dieses Turniers wurden die Beiden aufgerufen. Das Semifinale verpassten sie dann ganz knapp und ertanzten sich einen hervorragenden geteilten 13. Platz von 98 gestarteten Paaren. Welch ein Turniereinstieg für das junge Tanzpaar vom TSC Besigheim.
Nach den guten Ergebnissen vom Samstag wollten sich die Besigheimer auch am Sonntag gut verkaufen! Hier griffen um 10:00 Uhr Sebastian Schönhöfer und Verena Willim ins Turnier der SEN I S-Standard, welches ebenfalls als Ranglistenturnier durchgeführt wurde, ein.
Auch das Ehepaar Pfersich hatten zu diesem Turnier in der für Sie jüngeren Startklasse gemeldet. Somit konnten sich zwei Besigheimer Paare in diesem mit 62 Paaren besetzen Turnier den sieben Wertungsrichtern stellen.
Für Sebastian und Verena war es ein gutes Turnier, sie durften in ihrem ersten S-Klasse Turnier gleich den Einzug in die Zwischenrunde feiern. Pfersichs hingegen blieben vollständig hinter ihren Erwartungen zurück und hatten sich weit unter Wert verkauft. Dies zeigte das Ergebnis. Sie mussten sich mit dem 60. Platz in diesem Turnier zufrieden geben und waren doch etwas zerknirscht über dieses Ergebnis. Schönhöfer/Willim erreichten am Ende einen guten geteilten 45-49. Platz und waren mehr als zufrieden mit ihrem Abschneiden.
Bei Pfersichs steht als nächstes die deutsche Meisterschaft in ihrer Altersklasse der SEN II in Hamburg auf dem Plan. Da sollte es dann wieder etwas besser laufen für die Beiden. Nico und Seline wollen an Pfingsten in der Musikhalle in Ludwigsburg um weitere gute Ergebnisse kämpfen.

Doppelsieg für Ehepaar Zimmermann bei den Hochrheintanztagen

Uli und Corinna Zimmermann in Waldshut-Tiengen zweimal auf dem 1. Platz

20170513 Hochrhein TanzsporttageBei den Hochrheintanztagen in Waldshut-Tiengen starteten vom TSC Besigheim Uli und Corinna Zimmermann in der SEN I D-Standard an zwei Tagen und Klaus und Sonja Scholz bei den SEN II S-Standard sonntags ins Turnier.
Das Ehepaar Zimmermann, die als Turnierneueinsteiger erst ihr fünftes Turnier tanzten, startete mit 7 weiteren Paaren in eine Vorrunde in zwei Gruppen mit jeweils 4 Paaren. Hier war das Ziel klar definiert: Das Erreichen des Finales der besten sechs Paare. So sahen es dann auch die Wertungsrichter und setzten das Besigheimer Paar klar ins Finale. Zur Freude der Beiden zogen die Wertungsrichter schon im ersten Tanz, dem langsamen Walzer gute Noten, so dass Uli und Corinna diesen Tanz knapp für sich entscheiden konnten. Die Beiden anderen Tänze konnten sie klar für sich entscheiden und somit den ersten Turniersieg ihrer Tanzkarriere feiern. Als Sieger durfte das Besigheimer Paar auch gleich im Anschluss am Turnier der nächsthöheren C-Klasse teilnehmen. Hier wurde mit 5 Paaren nur eine kleine Sichtung getanzt, bevor es anschließend ins Finale ging. Auch hier zeigten sich die Besigheimer selbstbewusst und durften mit einem unerwarteten 2. Platz abermals auf dem Treppchen stehen. Sonntags waren in der D-Klasse leider nur 5 Paare am Start, so dass aufgrund von Zeitverzug sofort ein Finale durchgeführt wurde. Hier konnten Uli und Corinna den Sieg vom Vortag bestätigen und mit nahezu allen Einsen das Turnier der D-Klasse für sich entscheiden. Mit diesem Doppelsieg für das Besigheimer Paar war das Turnier aber noch nicht beendet. Nun hieß es für Klaus und Sonja Scholz im Turnier der höchsten deutschen Tanzsportklasse, der SEN III S-Standard, ein gutes Ergebnis einzufahren. So starteten die Beiden motiviert in das Turnier, das mit 12 Paaren besetzt war. Nach der Vorrunde hofften die Beiden auf einen der Finalplätze, aber die Wertungsrichter machten den Paaren einen Strich durch die Rechnung. Aufgrund der Wertungen der Vorrunde entschied der Turnierleiter auf eine Zwischenrunde mit 7 Paaren. Leider verfehlten Klaus und Sonja die Zwischenrunde knapp und mussten sich mit dem geteilten 9-10. Platz zufrieden geben. Dennoch waren die Beiden mit ihrem Tanzen zufrieden und peilen beim nächsten Turnier wieder die Endrunde an.