Besigheimer Turnierpaar bei der Deutschen Meisterschaft auf dem 3. Platz

Alexander Seibert und Nina Seibert-Mishchenko gelingt ein fantastischer Wiedereinstieg in den Tanzsport

20170408 DM SEN I S LateinAm Samstag, 08. April, fanden in Nürnberg die Deutschen Meisterschaften der SEN I S-Latein statt. Nach einer Babypause hatten Alex und Nina als erstes Turnier im Februar die Landesmeisterschaften in Kirchheim/Teck getanzt und sind dort auf Anhieb Landesmeister geworden. Diesen Schwung wollte das Besigheimer Turnierpaar, das in Tamm wohnt, mit zur Deutschen Meisterschaft nehmen um auch dort ein Wörtchen um die vorderen Plätze mitreden zu können. Unter den Augen einiger mitgereister Fans starteten sie in die Vorrunde des Turniers, welches mit 20 Paaren aus ganz Deutschland besetzt war. Die Anspannung der Beiden stand dem Weg ins Halbfinale nicht entgegen. Mit allen 45 Kreuzen der 9 Wertungsrichter erreichten die Beiden klar das Halbfinale der besten 12 Paare. Nun wurden Alex und Nina auch etwas lockerer und man sah, dass das Besigheimer Paar klar das Finale im Fokus hatte. Mit 41 Kreuzen setzten die Wertungsrichter Alex und Nina als einziges Baden Württemberger Paar ins 6-paarige Finale des Turniers. Da die Wertung nach den einzelnen Tänzen nicht offen bekanntgegeben wurde, mussten die Beiden in jedem Tanz ihr ganzes Können abrufen. Der mitgereiste Fanclub tat sein übriges dazu, das Paar zu motivieren. Nachdem bei der Siegerehrung bereits die Plätze 4-6 aufgerufen wurden, war die Stimmung super, da klar war, dass das Besigheimer Paar auf dem Treppchen stehen würde. Interessant würde nur noch sein, auf welchem. Zum dritten Platz und somit zur Bronzemedaille wurden Alexander und Nina am Ende aufgerufen und mit großem Applaus des Publikums bedacht, da dieses das Besigheimer Paar noch weiter vorn gesehen hatte. Nach der Auswertung der Ergebnisse stand fest, dass die Besigheimer nur hauchdünn am Titel des Vizemeisters vorbeigeschrammt sind. Sie hatten zwei der drei Tänze klar für sich entschieden, aber in den anderen drei Tänzen nur ganz knapp das Nachsehen. Dennoch waren die Beiden sehr glücklich bei der DM auf dem Treppchen stehen zu dürfen. Die Beiden werden sich mit diesem Platz sicherlich in Zukunft nicht mehr zufrieden geben.

Drei Titel für Besigheimer Paare bei den Senioren Landesmeisterschaften

Doppeltitel für Ehepaar Jung in der B- und A-Klasse und für Alexander Seibert und Nina Seibert-Mishchenko in der S-Klasse.

20170204 LM SEN I 1Was für ein Tag für die Besigheimer Paare bei den Landesmeister-schaften der Senioren I in Kirchheim/Teck. Das Ehepaar Jung machte den Anfang und gewann in der SEN I B-Standard den Titel des Vize-Landesmeisters. Auch Sebastian Schönhöfer und Verena Willim zogen nach und ertanzten sich ebenfalls den Vize-Landesmeister in der SEN I A-Standard. In der Lateinsektion sollte die Bombe platzen. Mit lautstarker Unterstützung der Besigheimer Fans in allen Turnieren startete das Ehepaar Jung zu seinem zweiten Turnier an diesem Tag in der SEN I B-Latein Klasse. Hier waren sechs Paare am Start und gleich in der ersten offenen Wertung der Samba zeigte sich, dass die Beiden gut in Form waren und sich ganz knapp den ersten Platz in diesem Tanz sicherten.20170204 LM SEN I 4In den folgenden vier Tänzen ließen die Beiden nichts mehr anbrennen und sicherten sich souverän den Titel des Landesmeisters mit allen gewonnenen Tänzen. Die Freude der Beiden und der mitgereisten Fans war groß. Als Landesmeister durften die Beiden auch im folgenden Turnier der SEN I A-Latein mittanzen, in die sie mit ihrem Titelgewinn auch aufgestiegen waren. Hier hatten leider nur zwei Paare gemeldet, so dass das Turnier dank der Landesmeister mit drei Paaren stattfinden konnte. Auch hier war das Besigheimer Paar nicht mehr zu bremsen. In einem packenden Finale konnten Felix und Svenja drei der fünf Tänze gewinnen und somit auch den Titel des Landesmeisters in der A-Klasse erringen. Die Beiden konnten es fast nicht glauben, darum war die Freude umso größer als sie als Sieger erneut aufs Podest durften.

 

20170204 LM SEN I 2
Als Wiedereinsteiger nach der Babypause wollten Alexander Seibert und Nina Seibert-Mishchenko als neues Besigheimer Turnierpaar um den Landesmeistertitel in der höchsten deutschen Tanzsportklasse, der S-Klasse ein Wörtchen mitreden.20170204 LM SEN I 3
Mit leider nur vier Paaren in dieser Klasse wurde zuerst eine Sichtungsrunde für die Paare und die 7 Wertungsrichter durchgeführt, in der die Beiden schon zeigten, dass sie um den Titel ein gehöriges Wort mitzureden haben. Dies untermauerten die Beiden schon im ersten Tanz im Finale In der Samba zeigten die Beiden ihre Klasse und gewannen diese deutlich mit 6 von 7 Einsen der Wertungsrichter. In den folgenden 4 Tänzen dominierten die Beiden das Feld und gaben keine weitere Einserwertung mehr ab. Somit ging der Titel des Landesmeisters in der SEN I S-Standard an Alexander Seibert und Nina Seibert-Mischenko vom Tanzsportclub Besigheim. Mit diesem Titel im Rücken wollen die Beiden auch bei der Deutschen Meisterschaft im April einen vorderen Platz ertanzen. Wir wünschen den Beiden viel Erfolg bei diesem Vorhaben freuen uns auf weitere gute Platzierungen.

Erstes Ligaturnier der Besigheimer Jugend-Lateinformation in Weissach im Tal


20170108 Formationsturnier 1Am Sonntag, 08. Januar 2017, war es soweit. Das Team des Tanzsportclub Besigheim trat zu ihrem allerersten Formationsturnier in Weissach im Tal an. Die Teammitglieder waren natürlich sehr aufgeregt vor ihrem ersten Lateinturnier überhaupt. Umso zufriedener war der Headcoach Sven Bodemer mit der Stellprobe vor Ort. Nachdem die Mädels alle von Paloma Huaman Bursztyn und ihrer Schwester Chaska Huaman-Bodemer gestylt wurden, wurde durch Christian Eisenhart, der ebenfalls dem Trainerteam angehört, das Warm Up durchgeführt. Unmittelbar danach ging es in die Halle, zur Vorstellung der Teams. Außer Besigheim waren noch 8 weitere Teams am Start. Darunter teilweise auch schon dritte Teams von renomierten Formationen aus Baden-Württemberg. Doch das Ziel der Besigheimer war klar formuliert: Im ersten Turnier die Trainingsleistung abrufen und mindestens eine Formation schlagen. So startete unser Team als drittes in das Turnier und zeigte von Anfang an eine couragierte Leistung. Der mitgereiste Fanblock war während der gesamten Darbietung nicht zu überhören.
20170108 Formationsturnier 2
Nachdem alle Formationen getanzt hatten, wurde verkündet, wer das große- oder das kleine Finale erreicht hatte. Die Besigheimer hatten sich erwartungsgemäß für das kleine Finale von 3 Mannschaften im Kampf um die Plätze 7 – 9 qualifiziert. Hier zeigte das Team nochmals eine Steigerung und konnte im kleinen Finale den Sieg erringen. Somit wurde das A-Team des TSC Besigheim bei der Siegerehrung unter großem Applaus und Freude der Tänzerinnen und Tänzer zum 7. Platz von 9 Formationen aufgerufen. Im Anschluss an die Siegerehrung wurde dieser 7. Platz noch kräftig mit allen Beteiligten in der Halle gefeiert. Dies war ein klasse Einstand und macht Lust auf mehr. Das nächste Turnier findet am Sonntag, 22. Januar, in der Ludwigsburger Rundsporthalle statt. Auch hier freut sich das Team auf viele Fans, die zur Unterstützung kommen.

 

Weihnachtsfeier des Tanzsportclubs Besigheim ganz im Zeichen des Dinner-Krimis

krimidinner 20161210Am Samstag 10. Dezember fand im Tanzsportzentrum Besigheim in festlichem Ambiente die Weihnachtsfeier des Vereins statt. Die Besigheimer Studiobühne hatte für die Mitglieder des Vereins ihr Dinner Krimi „Bar jeder Vernunft“ parat. Der Witz und die Ironie des Stückes begeisterten die Mitglieder. Passend dazu gab es in den Spielpausen ein vier Gänge Menü vom Café Hirsch.
In geselliger Runde lauschten die Mitglieder dem Stück und durften am Ende selbst Kommissar spielen und herausfinden, wer denn wohl der Mörder sei. Zwei Mitglieder bekamen am Ende von der Besigheimer Studiobühne ein Buchpräsent. Ein Mitglied hatte richtig geraten und das zweite Mitglied einen kreativen Grund für den Mörder gefunden. Dies war bereits das dritte Dinner Krimi welches die Studiobühne beim Tanzsportclub Besigheim aufgeführt hatte. Im Anschluss wurden mit Daniela und Guido Eger verdiente Mitglieder für 10-jährige Mitgliedschaft geehrt. In geselliger Runde ließen die Mitglieder den Abend gemütlich ausklingen. Eines war aber allen Mitglieder klar; auch das kommende Stück des Dinner Krimi demnächst beim Tanzsportclub Besigheim mitzuerleben.

Besigheimer Turnierpaar bei den Austrian Open mit guten Ergebnissen

Pfersichs überzeugen auch in der Wiener Walzer Konkurrenz

20160811 Austrian OpenVom 18.-20.11. fanden in Wien die Austrian Open statt. Mit dabei auch Andrea und Frank Pfersich vom Tanzsportclub Besigheim. Die Beiden hatten samstags für das internationale WDSF-Turnier der SEN II Standard gemeldet. Mit nur 77 Paaren war das Turnier dennoch mit einer Vielzahl von Spitzenpaaren besetzt, die alle die nächsten Runden erreichen wollten. 12 gesetzte Paare mussten erst zur zweiten Runde einsteigen, so dass die Pfersichs und 64 weitere Paare in der Vorrunde um die nur 24 Plätze für die nächste Runde tanzten. Erwartungsgemäß waren diese Plätze schnell vergeben und Pfersichs durften mit 40 weiteren Paaren in den ReDance. Hier ging es um die letzten 12 Plätze für die nächste Runde. Auch diese gingen an Andrea und Frank Pfersich vorbei. Dennoch konnten die Beiden am Ende mit dem 62. Platz von 77 gestarteten Paaren zufrieden sein. Hatten sie doch einige Paare hinter sich gelassen, die in der Rangliste deutlich vor Ihnen liegen. Beflügelt durch dieses Ergebnis ging es am Sonntag zur Wiener Walzer Konkurrenz. 152 Paare aller Klassen hatten gemeldet. In den ersten Beiden Runden wurden Andrea und Frank von allen 13 Wertungsrichtern in die nächste Runde gekreuzt. In der dritten Runde trennt sich dann die Spreu vom Weizen. Diese Runde hieß es zu überstehen. Mit 11 Kreuzen der 13 Wertungsrichter gelang dies klar und die Beiden freuten sich über den Einzug in die 4. Runde der besten 86 Paare. In dieser Runde kamen nun auch die Paare der Hauptgruppe dazu. In ihrem Durchgang waren die Besigheimer klar das älteste Paar. Die anderen Paare hätten Pfersichs Kinder sein können. Trotzdem wollten die Beiden es den jüngeren nicht so leicht machen im Kampf um den Einzug in die 5. Runde. Am Ende verpassten Andrea und Frank die 5. Runde der besten 48 Paare haarscharf. Dennoch waren Sie mit dem 52. Platz hochzufrieden. Sie konnten auch hier einige direkte Konkurrenten hinter sich lassen und mit einer guten Leistung überzeugen. Dies zeigt, dass die Besigheimer mit ihren derzeitigen Leistungen auf dem richtigen Weg sind.