Aufstieg in die C-Klasse für Andrea und Frank Pfersich mit anschließendem Trophysieg

Weitere Siege und gute Ergebnisse für Besigheimer Turnierpaare bei der SEN-Trophy

20181028 Trophy SeniorenNachdem Andrea und Frank Pfersich Anfang Oktober bei der Seniorentropy in Reilingen den Grundstein gelegt hatten, knüpften sie in Höfingen nahtlos an die tollen Ergebnisse an und sicherten sich den Sieg in der SEN I D-Latein. Dieser Sieg brachte den Pfersichs den Aufstieg in die SEN C-Klasse. Daher durften die Beiden auch im folgenden Turnier der SEN II C Latein starten und wurden auf Anhieb mit dem dritten Platz belohnt. Sonntags waren Andrea und Frank noch ein wenig besser und tanzten auf den 2. Platz. In Summe mit den Turnier-siegen aus Reiligen durften die Pfersichs am Ende die Goldmedaille für den Gesamtsieg Latein in der C-Klasse entgegennehmen.

Auch Zimmermanns konnten aufgrund der guten Ergebnisse aus Reilingen und zwei Finalplätzen aus Höfingen den Tropy-Gesamtsieg in der C-Klasse Standard für sich verbuchen.

Svenja und Felix Jung rutschten in der SEN I B-Standard leider knapp am Gesamtsieg vorbei und landeten auf dem zweiten Platz. Dieser wurde noch versüßt durch den klaren Turniersieg am Sonntag.

Auch Regina und Michael Groß sollte der Gesamtsieg nicht vergönnt sein. Sie verpassten diesen nur knapp und durften sich dennoch über den zweiten Platz in der Gesamt-wertung der SEN III S-Klasse freuen.

Verena Willim und Sebastian Schönhöfer mussten lange aushalten, bis sie nach insgeamt 3 Stunden verspätung am Abend auf die Fläche durften. Mit einem dritten und einem zweiten Platz in Höfingen reichte es am Ende noch für den 4. Platz, obwohl den Beiden in Summe ein Turnier in der Wertung fehlte.

Alle Paare bekamen für ihre guten Leistungen Trainingskostenzuschüsse durch die Trophy-Veranstalter. Somit war es ein durchaus gelungenes und erfolgreiches Wochenende für die Turnierpaare des Tanzsportclubs Besigheim.

Jessica Offenbecher und Raphael Cloosters steigen in die C-Klasse auf

20181006 Mainhattan Dance daysBei den Mainhatten Dancedays in Frankfurt startete das Turnierpaar des Tanzsportclubs Besigheim Jessica Offenbecher und Raphael Cloosters im Turnier der HGR D-Latein. Schon im Vorfeld war klar, dass dem jungen Besigheimer Turnierpaar nur noch eine Platzierung für den Aufstieg fehlte. Diesen wollten sie in Frankfurt klarmachen. Schon in der Vorrunde, die mit 9 Paaren startete, zeigten die Beiden, dass der Weg ins Finale klar angestrebt wird. Dies sahen auch die Wertungsrichter und setzten die Besigheimer klar mit 13 von 15 möglichen Kreuzen klar ins Finale. Im Finale machten es Jessi und Raphael spannend und zeigten schon im ersten Tanz, dass sie um die vorderen Plätze ein Wörtchen mitzureden hatten. Mit dem zweiten Platz im Cha-Cha war der Grundstein für den Aufstieg gelegt. Auch in der Rumba und dem Jive landete das Paar auf dem zweiten Platz, was im Endklassement auch den 2. Platz bedeutete.

Somit sind Jessica und Raphael in ihrem leider letzten gemeinsamen Turnier in die HGR C-Latein aufgestiegen. Da Raphael aus beruflichen Gründen wieder zurück in die Heimat geht, ist Jessica nun auf der Suche nach einem neuen Tanzpartner für die HGR C-Latein.

6 Turniersiege und viele Treppchenplätze bei der Seniorentrophy für den TSC Besigheim

20181006 Trophy PfersichAlleine vier Turniersiege davon ertanzten sich Andrea und Frank Pfersich. Sowohl bei den SEN I D-Latein, als auch bei den SEN II D-Latein gingen die Siege an beiden Tagen an Pfersichs.

Corinna und Uli Zimmermann steuerten ebenfalls zwei Turniersiege in der SEN II C-Standard bei. In den selben Turnieren errangen Guido und Daniela Eger am Samstag den dritten und Sonntag den 5. Platz.

Regina und Michael Groß erreichten Samstags den zweiten Platz von 17 Paaren. Am Sonntag verpassten Sie den Sieg ganz knapp und durften sich erneut als Zweite zur Siegerehrung begeben.

Svenja und Felix Jung ließen sich auch nicht lumpen und ertanzten sich an beiden Tagen den zweiten Platz bei den SEN I B-Standard. Zu guter Letzt erreichten Verena Willim und Sebastian Schönhöfer am Samstag beim Turnier der SEN I S-Standard noch einen tollen dritten Platz.

Somit trugen am Ende 6 erste Plätze, 4 zweite Plätze, 2 dritte und zwei fünfte Plätze zu einem super Gesamtergebnis für den Tanzsportclub Besigheim bei.

Besigheimer Turnierpaare im In- und Ausland erfolgreich unterwegs

Ehepaar Eger und Engelberg/Ruoff steigen auf

20180916 Engelberg Ruoff20180916 EgerAm vergangenen Wochenende fanden in Weissach im Tal die Landesmeisterschaften der HGR D- und C-Latein statt, bei dem der TSC Besigheim mit 4 Paaren vertreten war. In der Hauptgruppe D-Latein konnten sich Jessica Offenbecher und Rafael Cloosters sowie Vanessa Rössle und Tim Diehl bei 34 gestarteten Paaren in die Runde der besten 24 Paare tanzen. Leider schafften beide Paare nicht der Sprung ins Semifinale. Vanessa und Rafael erreichten am Ende einen guten 16. Platz und Vanessa und Tim den geteilten 17-19. Platz. Im anschließenden Turnier der Hauptgruppe C-Latein starteten Nadja Hartig und Niklas Vömel sowie Seline Ruoff und Nico Engelberg. Beide Paare ereichten die Zwischenrunde der besten 24 Paare von 32 gestarten Paaren. Nadja und Niklas mussten sich am Ende mit dem 16-19. Platz zufrieden geben. Seline und Nico erreichten souverän das Finale und dort bei gemischten Wertungen einen tollen 4. Platz und damit den Aufstieg in die B-Klasse.

In Viernheim dagegen standen bei den Viernheimer Tanzsporttagen Egers auf dem Parkett. Daniela und Guido wollten dort ihren Aufstieg perfekt machen. In einem leider nur sehr kleinen Feld mit 5 Paaren konnten sich die Besigheimer gut präsentieren und einen ungefährdeten Turniersieg einfahren, der Ihnen den Aufstieg in die C-Klasse sicherte. Im nachfolgenden Turnier der C-Klasse konnten die Beiden ihre gute Leistung unterstreichen und von 12 gestarteten Paaren den 4. Platz mit nach Besigheim nehmen.

ImTschechischen Ausland waren Regina und Michael Groß im Turnier der SEN III S-Standard erfolgreich. Unter 48 gestarteten Paaren tanzte sich das Ehepaar Groß suverän ins FInale und beendeten als bestes deutsches Paar das Turnier auf einem tollen 4. Platz.

Fünf Besigheimer Turnierpaare bei den German Open Championchips am Start

Drei Paare starten bei großen WDSF-Turnieren mit weit über 200 Paaren

20180807 GOC 220180807 GOC 3

Von Dienstag, 07.08., – Samstag 11.08., war Stuttgart das Mekka des Tanzsports. Hier fand im Liederhallenareal das größte Tanzturnier der Welt, die German Open Championships statt. Auch fünf Besigheimer Turnierpaare wollten sich dieses Erlebnis nicht entgehen lassen. Schon dienstags starteten Regina und Michael Groß im Turnier der WDSF SEN III in der Alten Reithalle mit weiteren 229 Paaren in ihr Turnier. Da das Paar sich im letzten Jahr auf der Weltrangliste gut nach vorne gearbeitet hatte, wurden die Beiden mit zwei Sternen belohnt und durften somit erst in die dritte Runde der besten 96 Paare einsteigen. Mit diesem Vorteil im Rücken wollten die Beiden die Runde der besten 24 Paare erreichen. Dieser Plan ging auf und Regina und Mike beendeten das Turnier nach drei getanzten Runden im ¼ Finale auf 19. Platz. Die Beiden waren überglücklich in diesem stark besetzten Turnier diesen Platz zu erreichen. 

Donnerstags griffen Isolde Weber und Wolfgang Carius ins Turnier der GOC SEN II A-Klasse ein. Dieses Turnier war für die Beiden ein großes Erlebnis. Leider kamen die Beiden nicht über die Vorrunde hinaus und mussten sich mit einem der hinteren Plätze zufrieden geben. Freitags hieß es dann im Turnier der WDSF SEN II nochmal für Weber/Carius und das Ehepaar Pfersich bestmöglichstes Tanzen zu zeigen um in die nächste Runde einzuziehen. Isolde Weber und Wolfgang Carius gingen nach Donnerstag hochmotiviert ins Turnier und konnten mit dem geteilten 211 Platz von 216 Paaren immerhin noch 5 Paare hinter sich lassen.

 

20180807 GOC 4

20180807 GOC 1Andrea und Frank Pfersich tanzten ein gutes Turnier und durften sich über den Einzug in die nächste Runde der besten 168 Paare freuen. In dieser Zwischenrunde zeigten die Beiden nochmal gutes Tanzen und erreichten am Ende einen tollen 148. Platz und waren sehr zufrieden, hatten sie doch 68 Paare hinter sich gelassen.

Am letzten GOC Tag, samstags durften noch Paare der unteren deutschen Turnierklassen GOC-Luft schnuppern. So auch Nicolas Engelberg und Seline Ruoff, die im Turnier der HGR C-Latein mit 24 weiteren Paaren an den Start gingen. Die Beiden machten in der Vorrunde ihre Sache sehr gut und erreichten die Zwischenrunde der besten 12 Paare. Leider konnten sie sich in dieser Runde nicht durchsetzen und verpassten das Finale um 1 Kreuz. Sie beendeten das Turnier auf dem 7-8. Platz. Am Abend startete dann noch das Turnier der WDSF SEN I Latein in der Alten Reithalle. Hier durften Felix und Svenja Jung ihr Können unter Beweis stellen und konnten mit einem 52. Platz 3 Paare hinter sich lassen. 

Das Fazit der Besigheimer Paare bei der GOC 2018 fiel durchweg positiv aus und auch die Motivation, es im nächsten Jahr noch ein wenig besser zu machen.