Bronzemedaille für Besigheimer Lateinpaar bei der Deutschen Meisterschaft der SEN I Latein

Nina Seibert-Mishchenko und Alexander Seibert vom TSC Besigheim tanzen aufs Treppchen

20180421 DM SENI LateinAm vergangenen Samstag fand in Heilbronn die deutsche Meisterschaft der SEN I Latein statt. Mit dabei Nina Seibert-Mishchenko und Alexander Seibert vom Tanzsportclub Besigheim.

Leider hatten schon im Vorfeld einige Paare aus gesundheitlichen Gründen abgesagt, so dass der deutsche Meister in dieser Sektion nur unter 15 Turnierpaaren der höchsten deutschen Tanzsportklasse ausgemacht werden musste. Auch Nina und Alex waren bereit und gut vorbereitet um den Kampf um den begehrten Titel mit aufzunehmen. Als Vorjahresdritte wollten Nina und Alex in diesem Jahr zumindest am letzjährig zweitplatzierten Paar aus München vorbei um dann zu sehen, was noch möglich ist. Allerdings merkte man Alexander im Turnier die Nervosität etwas an, so dass die beiden leider nicht ganz so befreit die Vorrunde absolvieren konnten. Dennoch kamen die Beiden klar in die erste Zwischenrunde der besten 12 Paare. Auch hier konnte sich das Besigheimer Paar mit zwei weiteren Paaren mit jeweils allen möglichen Kreuzen der Wertungsrichter klar für das Finale qualifizieren.

Im Finale musste das Besigheimer Paar dann nochmals alles zeigen, wenn der Sprung auf das Treppchen klaapen sollte. Die Paare Önder/Schäufler aus München und Heyden/Luckow aus Dresden zeigten im Finale Ihre Qualität. Mit breiter Brust zeigten Heyden/Luckow, die erst vor 8 Tagen deutscher Meister der Kombination wurden, dass Sie sich auch diesen Titel nicht nehmen lassen würden. Auch Önder/Schäufler waren gut präpariert um ihren 2. Platz vom Vorjahr zu verteidigen, so dass Alex und Nina am Ende leider nicht weiter nach vorne rutschen konnten, dafür aber ihren dritten Platz vom Vorjahr klar verteidigt hatten. Somit durfte sich das Besigheimer Turnierpaar bei der Siegerehrung über die Bronzemedaille freuen. Im kommenden Jahr gibt es eine neue Chance zum Angriff auf den Titel.

Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg

Jugendlateinformation schafft im 2. Jahr Ligabetrieb den Aufstieg

20180325 FormationNach dem guten Abschlussturnier in Ulm, steht das A-Team der Lateinformation des TSC Besigheim in der Endabrechnung der Regionalliga auf dem zweiten Platz, was den Direktaufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg bedeutet. Mit der mitreisenden Musik von Rihanna und tollen Kleidern konnte das Besigheimer Team in allen 5 Ligaturnieren überzeugen und immer klar den zweiten Platz ertanzen. Geschlagen geben mussten sich die Besigheimer nur dem Absteiger des Vorjahres, dem Team vom Astoria Karlsruhe, die den direkten Wiederaufstieg schafften.
Durch die kontinuierliche Arbeit der Trainer Sven Bodemer und Paloma Huamán Bursztyn, konnte das
junge Team in ihrer erst zweiten Saison eine kleine Sensation erreichen. In allen 5 Ligaturnieren konnte das Besigheimer A-Team immer klar den 2. Platz ertanzen und konnte damit mit dem 2. Platz im Ulm den Aufstieg unter Dach und Fach bringen. Auch das etwas reduzierte B-Team konnte in einigen Turnieren der neuen Hobbyliga überzeugen und in Ulm sogar den Turniersieg erringen.
Die erfolgreichen Tänzerinnen und Tänzer des A-Teams mit ihrer Trainerin Paloma und den Ersatztänzern feierten den 2. Platz beim Lokalrivalen Bietigheim. Es tanzten in dieser Saison für das A-Team: Alexander Papp - Alysha Osmanovic; Benjamin Wieland - Vanessa Rößler; Kaan Temizyüz - Pia Seiz; Lukas Ritow - Nina Pohlmann; Nico Mugai - Michelle Pfahl; Niklas Vömel - Nadja Hartig; Tim Diehl - Jessica Offenbecher; Tobias Wieland - Maren Leipner; Ersatzdamen: Gina Müller, Michelle Baral, Sabrina Bühler; Ersatzherren: Luka Dax, Norbert Nagy; Trainer/Co-Trainer: Sven Bodemer Paloma Huamán Bursztyn

3 Landesmeistertitel für den TSC Besigheim

Am vergangenen Wochenende fanden die Landesmeisterschaften der Jugend und der Senioren in den lateinamerikanischen Tänzen statt. 

20180117 LM SENIAAm Samstag starteten vom Tanzsportclub Besigheim Svenja und Felix Jung in der SEN 1 A-Klasse, um ihren Landesmeistertitel vom vergangenen Jahr zu verteidigen. Da nur zwei Paare gemeldet waren, musste der Sieger der B Klasse mittanzen, damit das Turnier durchgeführt werden konnte. Svenja und Felix konnten drei von fünf Tänze für sich entscheiden und gewannen damit die Goldmedaille und den Titel des Landesmeisters Baden-Württemberg. Damit durften sie auch im folgenden Turnier der SEN 1 S-Klasse an den Start gehen.

20180117 LM SENIS

Hier trafen sie auf die Vereinskollegen Nina Seibert-Mishchenko und Alexander Seibert, die letztjährigen Landesmeister und dritten der deutschen Meisterschaft. Auch Nina und Alex wollten ihren Titel verteidigen. In diesem Turnier waren 5 Paare am Start, davon 2 aus Besigheim. Nina und Alex strahlten von Beginn an eine Dominanz aus, welche sich auch in den Finalwertungen bestätigte. Mit allen Bestnoten der 7 Wertungsrichter gewannen die Beiden das Turnier Und sicherten sich wohl verdient erneut den Titel des Landesmeisters Baden-Württemberg.

20180118 LM JUGDSonntags durften Sich dann unsere Jugend Lateinpaare dem Wettkampf stellen. Unter den Augen ihrer Trainer Alexander Teltscher und Julian Pfersich starteten Niklas Vömel und Nadja Hartig sowie Tim Diehl und Vanessa Rössler mit weiteren acht Paaren ins Turnier der Jugend D-Latein. Nach der Vorrunde zogen beide Besigheimer Paare in das Finale ein, welches zu einer spannenden Angelegenheit um die Plätze 2 bis 4 werden sollte. Kein Zweifel an ihrem Sieg ließen Niklas und Nadja, die alle drei Tänze für sich entscheiden konnten und somit den Titel des Landesmeisters mehr als verdient hatten. Die Beiden sind mit diesem Sieg in die C-Klasse aufgestiegen.

Einen tollen Einstieg hatten Tim und Vanessa in ihrem ersten Einzelturnier. Die Beiden erkämpften sich in einem harten Dreikampf den 3. Platz und waren mehr als zufrieden.

Mit drei Landesmeistertitel macht der TSC Besigheim weiter auf sich und seine guten Paare aufmerksam.

Kinder- und Jugendmatinee

Am Sonntag fand die erste Kinder- und Jugendmatinee des Tanzsportclubs Besigheim statt.

20180205 Kinder JugendmatineeAufgrund der Vielzahl der Teilnehmer aus allen Kinder- und Jugendgruppen musste der TSC Besigheim in die Besigheimer Neckarhalle ausweichen.
Mit knapp 300 Eltern, Großeltern, Geschwisterkindern und Freunden als Zuschauer, war dies eine gute Entscheidung, da diese Mengen die Kapazitäten des Tanzsportzentrums gesprengt hätten. Unter der Moderation von Frank Pfersich, des 1. Vorsitzenden des TSC präsentierten die Kinder Ihren Gästen das gesamte Repertoire ihres könnens. Wochen- und teils monatelang wurde auf dieses Ereignis mit den Trainern der Gruppen geübt. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen.
Schon die kleinsten Kinder der tänzerischen Früherziehung ab 4 Jahren bis hin zu den Gruppen des modernen Kindertanzes mit 10-12 Jahren unter der Leitung von Madeline Weingärtner und Seline Ruoff zeigten mit Begeisterung ihre Tänze.
Herzlich anzuschauen waren auch die Ballettkinder in ihren TüTüs. Schon die 4 jährigen mit Krönchen auf dem Kopf präsentierten die Anfänge spielerisch auf klassische Musik. Die etwas größeren Ballettkinder zeigten dementsprechend schon etwas ausgereiftere Positionen und Figurenkombinationen. Unter der Leitung von Virginia Alamia gab es großen
Applaus für die Kinder. Auch der Bereich Hip-Hop wurde durch die 10-13 jährigen Hip-Hop Kids abgedeckt.
Mit tollen Moves auf ein zusammengemischtes Stück zeigten die Hip-Hopper gekonnt die Choreo, die Sie mit ihrer Trainerin Mona Kreutzer einstudiert hatten.
Auch die Standard- und Lateintänze durften bei der Matinee nicht fehlen. Dafür sorgten die 3 Jungs und 7 Mädchen, die seit einigen Wochen mit ihrem Trainer Julian Pfersich an den Figuren feilen. Sie präsentierten einen Cha-Cha, eine Rumba und auch einen langsamen Walzer.
Wie Lateintanzen dann nach etwas längerer Übung aussehen kann zeigten zwei Jugend-Lateinpaare des Vereins. Mit Seline Ruoff und Nico Engelberg und Nadja Hartig und Niklas Vömel präsentierten zwei Turnierpaare 4 Tänze der Lateinsektion, bevor es am Ende der Veranstaltung einen gemeinsamen Höhepunkt mit allen Teilnehmern auf der Fläche gab. Mit einer tollen gemeinsamen Choreografie auf den Song "Happy" verabschiedeten sich die Kinder, die dafür von den Gästen mit tosendem Applaus belohnt wurden.
Am Ende der Veranstaltung erhielten alle Kinder noch etwas süßes und eine TSC-Tasse als Andenken an diese schöne Matinee.

Tolle Ergebnisse für Besigheimer Turnierpaare und die Lateinformation am Wochenende

Ehepaar Zimmermann gewinnt in Baden-Baden, die Lateinformation und Pfersichs werden in ihren Turnieren Zweiter.


Am vergangenen Samstag starteten Pfersichs in Achern im Turnier der SEN II D-Latein. Leider waren nur 4 Paare am Start. Schon in der Sichtung war klar, dass es ein enges Finale geben würde, da ein Paar aus Rastatt den Pfersichs technisch klar überlegen war. Dennoch konnten Andrea und Frank mi ihrer Ausstrahlung punkten und im Finale den Jive gewinnen, mussten aber den Cha-Cha und den Rumba als zweiter beenden. Dies war am Ende auch die Platzierung der Besigheimer.
20180113 formationAuch die Lateinformation, die in der Landesliga in Backnang in ihre zweite Saison startete musste sich erst über eine Vorrunde für ein Finale qualifizieren. Schon hier zeigte das junge Besigheimer Team eine tolle Leistung. Groß war daher die Freude, als die Besigheimer Formation für das große Finale aufgerufen wurde. Hier war es ein gefühlt enges Finale, welches aber in der offenen Wertung eine deutliche Einheit der Wertungsrichter zeigte. Die Besigheimer Formation musste sich nur der Karlsruher Formation geschlagen geben und erreichte mit allen Zweierwertungen klar den 2. Platz. Der wohlverdiente 2. Platz wurde mit den Eltern und Schlachtenbummlern in der Halle auch noch kräftig gefeiert und begossen.
20180113 zimmermannDas Ehepaar Zimmermann startete am Sonntag im Kurhaus von Baden-Baden im Turnier der SEN II C-Standard. Mit insgesamt 8 Paaren ging es in die Vorrunde. In dieser wurden die Besigheimer von allen Wertungsrichtern mit der maximalen Anzahl der Kreuze in das Finale gesetzt. Im Finale machten es die Beiden dann spannende. Nachdem Corinna und Uli den Langsamen Walzer für sich entscheiden konnten, mussten Sie den Tango auf dem zweiten Platz beenden. Doch durch den Gewinn der beiden folgenden Tänze durften Sie am Ende ganz oben auf dem Treppchen Platz nehmen und im tollen Benazetsaal die Siegerehrung genießen.
Nicht ganz so gut lief es für das Ehepaar Weber/Carius, die im Turnier der SEN II A-Klasse mit 21 gestarteten Paaren leider nicht über die Vorrunde hinauskamen. Ähnlich erging es den Pfersichs, die nach dem Lateinturnier am Samstag in Baden-Baden im Turnier der SEN II S-Standard mit 25 weiteren Paaren an den Start gingen. Leider mussten auch Andrea und Frank Pfersich schon nach der Vorrunde die Segel streichen und verpassten die nächste Runde knapp um zwei Kreuze.