Tanzsportclub Besigheim

Aktuelles

Besigheimer Paare bei den Pfingstpokalturnieren in Ludwigsburg erfolgreich

Zimmermanns gewinnen die SEN I D-Standard, Jungs werden 2. in der SEN I B-Standard

20170604 Pfingstturnier Lubu 1Ein erfolgreiches Pfingstwochenende können die Besigheimer Paare aus der Ludwigsburger Musikhalle vermelden. Am Pfingstsonntag starteten Felix und Svenja Jung im Turnier der SEN I B-Standard, leider nur mit 4 Paaren in das Turnier. Nach einer Sichtung folgte gleich das Finale, welches die Besigheimer hätten für sich entscheiden können. Sehr ärgerlich war, dass am Ende eine Eins in der Wertung zum Turniersieg fehlte. Dennoch waren die Beiden mit dem zweiten Platz in ihrer Klasse sehr zufrieden. Nicht so gut lief es für Wolfgang Carius und Isolde Weber im Turnier der SEN II A-Standard. Sie konnten ihre Trainingsleistung leider nicht auf der Fläche umsetzen und verpassten das Finale. Am Ende wurde es der 8. Platz von neun gestarteten Paaren. Zum Nachmittag stiegen dann die jungen Lateinpaare des Vereins ins Geschehen ein. Benjamin Wieland und Jessica Offenbecher wollten bei ihrem allerersten Turnier eine gute Leistung zeigen und einige Paare hinter sich lassen. 20170604 Pfingstturnier Lubu 2

Im selben Turnier starteten auch Nico Engelberg und Seline Ruoff, die bereits bei Hessen tanzt mit einer guten Leistung abgeschnitten haben. Die Besigheimer Paare mussten in einem Starterfeld mit 18 Paaren in der Vorrunde gleich ihre Beste Leistung zeigen, um in die nächste Runde einziehen zu können. Zur Freude der mitgereisten Eltern und Freunden sowie Vereinsvertretern gelang dies beiden Paaren auf Anhieb. Sie durften in der Zwischenrunde mit 8 weiteren Paaren um den Einzug ins Finale tanzen. Das Hallo war groß, als der Turnierleiter beide Besigheimer Paare für das Finale aufrief. Hier konnten Benni und Jessi im 7paarigen Finale am Ende einen sensationellen 6. Platz ertanzen. Nico und Seline kämpften mit einem Paar um den 3. Platz. der am Ende leider hauchdünn an das Paar aus Weinheim ging. Die Beiden wurden für ein tolles Turnier mit dem 4. Platz belohnt. Montags stieg das Ehepaar Zimmermann im Turnier der SEN I D-Standard mit 4 Paaren ins Turnier ein. Auch hier folgte auf eine kurze Sichtungsrunde gleich das Finale, welches Ulrich und Corinna Zimmermann für sich entschieden und somit als Turniersieger auch gleich im Anschluss das Turnier der SEN I C-Standard mittanzen durften. Hier stand mit dem Ehepaar Engelberg ein weiteres TSC Paar auf der Startliste der 7 Paare. Auch hier wurde über einer Vorrunde ausgetanzt, wer im Finale auf der Fläche stehen würde. Die Wertungsrichter setzen am Ende alle 7 Paare ins Finale. Hier zeigten beide Besigheimer Paare ein engagiertes Tanzen, welches von den Wertungsrichtern sehr unterschiedlich bewertet wurde. Engelbergs kamen mit sehr unterschiedlichen Wertungen am Ende auf den 5. Platz, Zimmermanns durfen als sechster direkt daneben Aufstellung nehmen. Am Nachmittag stand wieder Latein mit Benni und Jessi und Nico und Seline auf dem Programm. Auch hier waren wieder 15 Paare am Start, so dass das Erreichen des Finales einiger Vorrunden bedurfte. Beide Paare durften sich nach einer tollen Vorrunde über das Erreichen der 1. Zwischenrunde freuen. Auch diese wurde von Beiden Paaren gut getanzt, so dass wiederrum beide Paare die 2. Zwischenrunde der besten 8 Paare tanzen durften. Hier wurde es dann sehr schwer, da nur 6 Paare das Finale erreicht hatten. Leider war für Benjamin Wieland und Jessica Offenbecher mit dem 8. Platz die Finalteilnahme nicht drin. Dennoch hatten die Beiden am Wochenende eine hervorragende Leistung gezeigt. Bedenkt man, dass beide über Pfingsten das erste Mal ein Einzelturnier bestritten, so sieht es für die Tanzzukunft nicht schlecht aus. Nico Engelberg und Seline Ruoff konnten den 4. Platz vom Vortag bestätigen und rutschten abermals knapp am Treppchen vorbei.

Mehrere Besigheimer Turniertanzpaare in Aktion bei „Hessen tanzt“

Das Großturnier in der Eissporthalle in Frankfurt parallel auf 8 Flächen

20170520 Hessen tanztVom 19-21.05.2017 glitten die Akteure in der Eissporthalle in Frankfurt nicht mit Schlittschuhen sondern in Tanzschuhen über die Fläche. Hierzu wurde die komplette Eishalle mit Parkett ausgelegt.
Diese Atmosphäre wollten sich auch die Besigheimer Paare Jung, Engelberg/Ruoff, Schönhöfer/Willim und Pfersich nicht entgehen lassen.
Den Beginn machten schon am Freitagnachmittag Felix und Svenja Jung im Turnier der SEN I A-Latein. Leider war das Turnier nur mit 7 Paaren besetz. Dennoch wollten Felix und Svenja ein gutes Ergebnis erreichen, was ihnen mit dem 4. Platz auch gelang. Am Samstagvormittag startete das Ehepaar Jung, diesmal im Turnier der SEN I B-Standard. Hier war das Feld mit 24 Paaren gut besetzt. Die Besigheimer hatten das Ziel, die Zwischenrunde zu erreichen. Dadurch, dass das Feld um die Hälfte auf 12 Paare reduziert wurde, und die Beiden am Ende einen 16. Platz zu verbuchen hatten, gelang dies leider nicht, dennoch waren beide mit dem Ausflug nach Frankfurt sehr zufrieden. Um die Mittagszeit stiegen Andrea und Frank Pfersich ins deutsches Ranglistenturnier der SEN II S-Klasse ein. Mit insgesamt 120 Startern war es das größte Turnier der Veranstaltung. Hier wollen Andrea und Frank zumindest die Zwischenrunde erreichen. Die Vorrunde lief gut, doch leider war das Losglück bei der Rundenauslosung den Beiden nicht hold. Sie verpassten die Zwischenrunde der besten 97 Paare hauchdünn und beendeten das Turnier auf dem 100. Platz.
Um 18:00 Uhr starteten Nico Engelberg und Seline Ruoff in ihr erstes Turnier der Hauptgruppe D-Latein in einem Feld mit 98 Paaren. Da ihr Trainer Julian Pfersich parallel auf einer der anderen Flächen im Einsatz war, wurde das Paar von den anderen Besigheimer Turnierpaaren und den Eltern und Freunden lautstark angefeuert Die Anfeuerung zeigte Wirkung und brachte das Paar auch gleich in die erste Zwischenrunde der besten 51 Paare. Auch hier konnten die Beiden die Wertungsrichter überzeugen und so zogen sie in die 3. Runde mit 32 Paaren ein. Dies sollte für die Neueinsteiger noch nicht die letzte Runde sein. Auch für die 4. Runde der besten 18 Paare dieses Turniers wurden die Beiden aufgerufen. Das Semifinale verpassten sie dann ganz knapp und ertanzten sich einen hervorragenden geteilten 13. Platz von 98 gestarteten Paaren. Welch ein Turniereinstieg für das junge Tanzpaar vom TSC Besigheim.
Nach den guten Ergebnissen vom Samstag wollten sich die Besigheimer auch am Sonntag gut verkaufen! Hier griffen um 10:00 Uhr Sebastian Schönhöfer und Verena Willim ins Turnier der SEN I S-Standard, welches ebenfalls als Ranglistenturnier durchgeführt wurde, ein.
Auch das Ehepaar Pfersich hatten zu diesem Turnier in der für Sie jüngeren Startklasse gemeldet. Somit konnten sich zwei Besigheimer Paare in diesem mit 62 Paaren besetzen Turnier den sieben Wertungsrichtern stellen.
Für Sebastian und Verena war es ein gutes Turnier, sie durften in ihrem ersten S-Klasse Turnier gleich den Einzug in die Zwischenrunde feiern. Pfersichs hingegen blieben vollständig hinter ihren Erwartungen zurück und hatten sich weit unter Wert verkauft. Dies zeigte das Ergebnis. Sie mussten sich mit dem 60. Platz in diesem Turnier zufrieden geben und waren doch etwas zerknirscht über dieses Ergebnis. Schönhöfer/Willim erreichten am Ende einen guten geteilten 45-49. Platz und waren mehr als zufrieden mit ihrem Abschneiden.
Bei Pfersichs steht als nächstes die deutsche Meisterschaft in ihrer Altersklasse der SEN II in Hamburg auf dem Plan. Da sollte es dann wieder etwas besser laufen für die Beiden. Nico und Seline wollen an Pfingsten in der Musikhalle in Ludwigsburg um weitere gute Ergebnisse kämpfen.

Doppelsieg für Ehepaar Zimmermann bei den Hochrheintanztagen

Uli und Corinna Zimmermann in Waldshut-Tiengen zweimal auf dem 1. Platz

20170513 Hochrhein TanzsporttageBei den Hochrheintanztagen in Waldshut-Tiengen starteten vom TSC Besigheim Uli und Corinna Zimmermann in der SEN I D-Standard an zwei Tagen und Klaus und Sonja Scholz bei den SEN II S-Standard sonntags ins Turnier.
Das Ehepaar Zimmermann, die als Turnierneueinsteiger erst ihr fünftes Turnier tanzten, startete mit 7 weiteren Paaren in eine Vorrunde in zwei Gruppen mit jeweils 4 Paaren. Hier war das Ziel klar definiert: Das Erreichen des Finales der besten sechs Paare. So sahen es dann auch die Wertungsrichter und setzten das Besigheimer Paar klar ins Finale. Zur Freude der Beiden zogen die Wertungsrichter schon im ersten Tanz, dem langsamen Walzer gute Noten, so dass Uli und Corinna diesen Tanz knapp für sich entscheiden konnten. Die Beiden anderen Tänze konnten sie klar für sich entscheiden und somit den ersten Turniersieg ihrer Tanzkarriere feiern. Als Sieger durfte das Besigheimer Paar auch gleich im Anschluss am Turnier der nächsthöheren C-Klasse teilnehmen. Hier wurde mit 5 Paaren nur eine kleine Sichtung getanzt, bevor es anschließend ins Finale ging. Auch hier zeigten sich die Besigheimer selbstbewusst und durften mit einem unerwarteten 2. Platz abermals auf dem Treppchen stehen. Sonntags waren in der D-Klasse leider nur 5 Paare am Start, so dass aufgrund von Zeitverzug sofort ein Finale durchgeführt wurde. Hier konnten Uli und Corinna den Sieg vom Vortag bestätigen und mit nahezu allen Einsen das Turnier der D-Klasse für sich entscheiden. Mit diesem Doppelsieg für das Besigheimer Paar war das Turnier aber noch nicht beendet. Nun hieß es für Klaus und Sonja Scholz im Turnier der höchsten deutschen Tanzsportklasse, der SEN III S-Standard, ein gutes Ergebnis einzufahren. So starteten die Beiden motiviert in das Turnier, das mit 12 Paaren besetzt war. Nach der Vorrunde hofften die Beiden auf einen der Finalplätze, aber die Wertungsrichter machten den Paaren einen Strich durch die Rechnung. Aufgrund der Wertungen der Vorrunde entschied der Turnierleiter auf eine Zwischenrunde mit 7 Paaren. Leider verfehlten Klaus und Sonja die Zwischenrunde knapp und mussten sich mit dem geteilten 9-10. Platz zufrieden geben. Dennoch waren die Beiden mit ihrem Tanzen zufrieden und peilen beim nächsten Turnier wieder die Endrunde an.

TAF Süddeutsche Meisterschaft Discofox beim Tanzsportclub Besigheim ein voller Erfolg.

Doppelsieg für das Besigheimer Turnierpaar Markus Hafen und Sandra Rebmann beim Heimturnier im Tanzsportzentrum

20170506 SDM DFDas erste Mal in der Vereinsgeschichte, richtete der TSC Besigheim ein Discofoxturnier der TAF aus. Mit der TAF Süddeutschen Meisterschaft ging es im Jubiläumsjahr dann auch gleich in die Vollen.
Stark unterstützt durch die gute Vorarbeit des vereinseigenen Trainers und Wertungsrichters Dierk Szimon und seiner Frau Erika hatten weit über 80 Turnierpaare zu diesem Turnier gemeldet. Dies zeigte auch das volle Haus, da die Turnierpaare viele Schlachtenbummler mitgebracht hatten.
So ging es schon im Hobbyturnier lautstark zur Sache. Auch die Besigheimer Hobbypaare Thomas Hirsch und Andrea Moratz sowie das Ehepaar Biester konnten sich gut präsentieren, wobei Biesters am Ende einen guten 6. Platz und Thomas und Andrea sogar den 2. Platz ertanzten.
In den weiteren Turnieren startete ebenfalls ein weiteres Besigheimer Turnierpaar. Sandra Rebmann und Thomas Hafen hatten für die Turniere der HGR A und der HRG II A gemeldet und wollten sich dort gut präsentieren. Dass sie gleich einen Doppelsieg landen würden, damit hatten die Beiden nicht gerechnet. Daher war der Jubel umso größer.
Am Ende standen noch die Finals und Küren der Sonderklassen der HGR sowie der HGR II und III auf dem Plan. Durch die vielen Teilnehmer wurde der Zeitplan leider auch ein wenig nach hinten verschoben. Der souveräne Supervisors Josè Esquinaz-Gomez aus Heilbronn sowie der Moderator der Veranstaltung, der 1. Vorsitzenden Frank Pfersich verstanden es dennoch, die Stimmung der Gäste aufrecht zu erhalten. Auch die viele Helfer des TSC Besigheim taten ihr übriges, die Gäste mit Kuchen oder Schnitzelbrötchen und Getränken bei Laune zu halten.
Dies wurde dann auch in den Endrunden der o.g. Gruppen belohnt. Die S-Klassepaare zeigten tollen Choreografien und Küren und am Ende standen mit dem Ehepaar Bayer die Süddeutschen Meister der HGR III S fest, die für die Tanzschule Harry Hagen an den Start gingen. In der HRG II S konnte ein Paar aus Friedrichshafen den Titel erringen und in der Hauptgruppe ging der Titel nach Heilbronn. Am Ende waren sich alle einig, dass diese Veranstaltung beim Tanzsportclub Besigheim einen würdigen Rahmen gefunden hatte.

Besigheimer Turnierpaar bei der Deutschen Meisterschaft auf dem 3. Platz

Alexander Seibert und Nina Seibert-Mishchenko gelingt ein fantastischer Wiedereinstieg in den Tanzsport

20170408 DM SEN I S LateinAm Samstag, 08. April, fanden in Nürnberg die Deutschen Meisterschaften der SEN I S-Latein statt. Nach einer Babypause hatten Alex und Nina als erstes Turnier im Februar die Landesmeisterschaften in Kirchheim/Teck getanzt und sind dort auf Anhieb Landesmeister geworden. Diesen Schwung wollte das Besigheimer Turnierpaar, das in Tamm wohnt, mit zur Deutschen Meisterschaft nehmen um auch dort ein Wörtchen um die vorderen Plätze mitreden zu können. Unter den Augen einiger mitgereister Fans starteten sie in die Vorrunde des Turniers, welches mit 20 Paaren aus ganz Deutschland besetzt war. Die Anspannung der Beiden stand dem Weg ins Halbfinale nicht entgegen. Mit allen 45 Kreuzen der 9 Wertungsrichter erreichten die Beiden klar das Halbfinale der besten 12 Paare. Nun wurden Alex und Nina auch etwas lockerer und man sah, dass das Besigheimer Paar klar das Finale im Fokus hatte. Mit 41 Kreuzen setzten die Wertungsrichter Alex und Nina als einziges Baden Württemberger Paar ins 6-paarige Finale des Turniers. Da die Wertung nach den einzelnen Tänzen nicht offen bekanntgegeben wurde, mussten die Beiden in jedem Tanz ihr ganzes Können abrufen. Der mitgereiste Fanclub tat sein übriges dazu, das Paar zu motivieren. Nachdem bei der Siegerehrung bereits die Plätze 4-6 aufgerufen wurden, war die Stimmung super, da klar war, dass das Besigheimer Paar auf dem Treppchen stehen würde. Interessant würde nur noch sein, auf welchem. Zum dritten Platz und somit zur Bronzemedaille wurden Alexander und Nina am Ende aufgerufen und mit großem Applaus des Publikums bedacht, da dieses das Besigheimer Paar noch weiter vorn gesehen hatte. Nach der Auswertung der Ergebnisse stand fest, dass die Besigheimer nur hauchdünn am Titel des Vizemeisters vorbeigeschrammt sind. Sie hatten zwei der drei Tänze klar für sich entschieden, aber in den anderen drei Tänzen nur ganz knapp das Nachsehen. Dennoch waren die Beiden sehr glücklich bei der DM auf dem Treppchen stehen zu dürfen. Die Beiden werden sich mit diesem Platz sicherlich in Zukunft nicht mehr zufrieden geben.

dtvlogo web 150px

TAF

Tanzshop Wagenbach

Aktuelle Seite: Startseite Aktuelles