Turniersiege und weitere gute Ergebnisse der Besigheimer Turnierpaare und Formationen

Ehepaar Michel gewinnen ihr erstes Turnier, Ehepaar Groß dominiert in Sinsheim

20200124 Gross

Am vergangenen Wochenende starteten Heidi und Rüdiger Michel in Frankfurt bei den offenen Hessischen Landesmeisterschaften in der SEN I D-Latein Klasse. Es waren leider nur drei Paare am Start, aber Michels durften nach einem guten Turnier ganz oben auf dem Treppchen Platz nehmen und sich über ihren ersten Turniersieg freuen.

Bei den Sinsheimer Tanzsporttagen im Turnier der SEN III S-Standard sicherten sich Regina und Michael Groß in einem hart umkämpften Finale den Turniersieg knapp vor dem Heimpaar des Vereins. Sonja und Klaus Scholz landeten auf dem 8. Platz.

In der SEN II B-Klasse starteten Guido und Daniela Eger und konnten die Zwischenrunde erreichen und dort den 11. Platz. Corinna und Uli Zimmermann schafften es in diesem Turnier ins Finale und erreichten den 6. Platz.
Die Lateinformationen des Vereins starteten in Ulm in ihre Saison. Das B-Team erreichte im Turnier der Landesliga einen starken 3. Platz von 5 Mannschaften. Das A-Team musste sich in der Regionalliga behaupten und kamen auf den 6. Platz von 8 Teams.

Andrea und Frank Pfersich hatten sich ins benachbarte Österreich aufgemacht, um bei den offenen Landesmeisterschaften Voralberg die Fläche zu füllen. Samstags ertanzten sich die Beiden einen 3. Platz im Turnier der SEN II B-Latein und einen guten 8. Platz bei den SEN III S-Standard. Sonntags schrammten die Beiden im Turnier der SEN III B-Latein knapp am Turniersieg vorbei und mussten sich mit dem 2. Platz zufrieden geben.

Präsentation der Lateinformationen des TSC Besigheim

20200121 Lateinformation 01

Am Sonntag präsentierten die zwei Lateinformationen des Tanzsportclub Besigheim vor nahezu vollbesetzten Rängen der Besigheimer Neckarhalle ihre Choreografien zum neuen Thema "No Limit". Die Musik und das Thema, welches in einer Kooperation mit dem deutschen Vizemeister TSZ Velbert entstanden ist, passt wunderbar auf die Besigheimer Teams.

Keine Grenzen setzen sondern stetig weiterentwickeln,die Grenzen sprengen und darüber hinauswachsen ist schon immer das Motto des Trainers der Besigheimer Formationen Sven Bodemer, der schon über 12 Jahre auch die Schulkooperationen des Vereins betreut, aus der nahezu alle Formationsmitglieder entsprungen sind.

Schon das B-Team, das in der kommenden Saison in der Landesliga an den Start geht, zeitgte einen ersten courachierten Durchgang. Mit 8 Paaren auf der Fläche und vielen jungen Ersatzpaaren ging es engagiert in die Vorstellung.
Das Publikum unterstüzte das Team lautstark.

20200121 Lateinformation 02

Das A-Team, das dieses Jahr in der Regionalliga an den Start geht, präsentierte sich in einer tollen Verfassung, da nahezu alle Mitglieder des Vorjahres der Formation treu geblieben sind.

In den Pausen zeigten zwei Kinderturnierpaare des Tanzsportnachwuchses welche von Julian Pfersich trainiert werden, Standard und Lateintänze, die ebenfalls mit großem Applaus und Anerkennung bedacht wurden.

In den anschließenden Durchgängen im Turnieroutfit zeigten beide Teams mitreißende Leistungen, die das Publikum zu wahren Begeisterungsstürmen hinriss. Auch der Präsident des Sportkreises Lundwigsburg Matthias Müller sowie der Landtagsabgeordnete Fabian Gramling und Bürgermiester Steffen Bühler waren sehr angetan von den tollen Leistungen beider Teams. Die Sportwartin des Tanzsportverband Baden-Württemberg Petra Dres und der Pressesprecher Lars Keller zeigten sich ebenfalls sehr erfreut, dass der TSC Besigheim mit zwei komplettten Teams in den Ligabetrieb gehen kann. Der Tanzsportclub Besigheim kann bei solch einer guten Nachwuchsarbeit sehr zuversichtlich in die Zukunft schauen.

Zwei Trophysiege und weitere gute Ergebnisse bei der Seniorentrophy für den TSC Besigheim

 

20191110 Trophy 2019

Nachdem Daniela und Guido Eger bei den Seniorentropyturnieren in Frankenthal und Weissach den Grundstein gelegt hatten, knüpften sie in Reilingen nahtlos an die tollen Ergebnisse an und sicherten sich mit zwei Finaleinzügen am Wochenende den Trophy Gesamtsieg bei den SEN II C-Standard. Auch Verena Willim und Sebastian Schönhöfer hatten in der SEN I S-Standard gut vorgelegt, da Sie beim Endturnier nur ein Turnier tanzen konnten. Leider hatten viele Paare Dieses abgesagt, so dass die Besigheimer am Sonntag mit den SEN II kombiniert wurden. Dennoch zeigten die Verena und Sebastian am Sonntag eine tolle Leistung und sichersten sich mit dem 2. Platz den Sieg in der Trophy-Gesamtwertung und die schöne Goldmedaille des Tanzsportverbandes Baden-Württemberg. 

Auch das Ehepaar Jung konnte aufgrund der guten Ergebnisse und der Finalplätze einen tollen Eindruck hinterlassen. Svenja und Felix Jung erreichten in der Gesamtwertung der SEN I A-Latein den 5. Platz und in der SEN I A-Standard den 2. Platz und die Silbermedaille. Auch das neue Besigheimer Turnierpaar Heidi und Rüdiger Michel hatten einen tollen Turniereinstand und erreichte in jedem der Trophyturniere einen tollen 4. Platz. Leider konnten Sie am Endturnier nicht teilnehmen und daher werden sie in der Gesamtwertung nicht aufgeführt.
Andrea und Frank Pfersich konnten ebenfalls gute Ergebnisse in der SEN II B-Latein und in der SEN II S-Standard für sich verzeichnen. Da Sie am Endturnier aber nur noch in der Lateinsektion antraten und den 4. Platz erreichten konnten Sie sich in einem der größten Starterfelder durch die guten Platzierungen am Ende noch den 6. Platz in der Gesamtwertung der Trophy sichern. Alle Paare bekamen für ihre guten Leistungen Trainingskostenzuschüsse durch die Trophy-Veranstalter. Somit war es ein durchaus gelungenes und erfolgreiches Wochenende für die Turnierpaare des Tanzsportclubs Besigheim.

Erster Turniersieg für Christian Eisenhardt & Seline Ruoff

Erster und zweiter Platz beim Pfingstturnier in Ludwigsburg

20190619 PfingstturnierBeim Pfingsturnier des TSC Residenz Ludwigsburg starteten Seline Ruoff und Christian Eisenhardt samstags im Turnier der HGR B-Latein. Insgesamt 16 Paare wollten sich den schönen Pokal holen. Dazu mussten aber alle Paare zuerst die Vorrunde tanzen. Hier wurden dann die besten 12 Paare für das Semifinale ermittelt. Das junge Besigheimer Paar erreichte ohne Mühe die erste Zwischenrunde. Danach ging es im Semifinale um die begehrten 6 Finalplätze, in dem Christian und Seline die Wertungsrichter auch überzeugen konnten. Auch im
ersten Tanz im Finale, der Samba, konnten die Beiden ihre Leistung abrufen und gewannen diesen Tanz ganz knapp. Leider wurden Christian und Seline in den anderen 4 Tänzen auf die Plätze verwiesen, so dass Sie sich am Ende mit dem einem tollen 2. Platz begnügen mussten.

Am Sonntag starteten insgesamt 14 Paare ins Turnier. Auch hier lag der Fokus nach dem gestrigen 2. Platz klar auf dem Erreichen der Treppchenplätze. Seline und Christian präsentierten sich wieder in toller Verfassung, so dass der Durchmarsch ins Finale kein Problem für die Beiden bedeutete. Im Finale konnten Christian und Seline dann in vier von fünf Tänzen die Wertungsrichter davon überzeugen, sie auf die Platzziffer Eins zu setzen. Somit konnten die Besigheimer mit 4 gewonnenen Tänzen und einem zweiten Platz in Summe ihren ersten Turniersieg in ihrer jungen Tanzspartnerschaft ertanzen.

Historischer Turniersieg beim Dancing Superstars Festival Bremen

20190531 Dancing Superstars FestivalEine Woche nach dem Blackpool Dance Festival machten sich Regina und Michael Gross auf, um beim ersten neu in Leben gerufenen Dancing Superstars Festival in Bremen im internationalen WDSF Turnier der SEN III eine gute Platzierung zu ertanzen.
Aufgrund der WDSF Weltrangliste durften sich die Besigheimer die erste Runde von insgesamt 58 Paaren sparen, da Sie ein Sternchenpaar sind und somit erst in die zweite Runde der besten 48 Paare einsteigen durften.
Das Tanzen ließ sich gut an und Großens konnten die 13 internationalen Wertungsrichter davon überzeugen, sie jeweils in die nächste Runde zu setzen. Zuhause am Fernseher verfolgten einige Besigheimer Turnierpaare das Turnier, welches in den sozialen Medien live übertragen wurde.


Als Regina und Michael für das 7-paarige Finale aufgerufen wurden, war die Freude der Beiden sehr groß. Auch im Finale, das verdeckt gewertet wurde, zeigten die Besigheimer gutes Tanzen und sorgten für viel Spannung. Beim letzten Tanz, dem Quickstep wirkten die Beiden noch am frischesten nach 4 getanzten Runden und konnten die Fläche nach dem Tanz sehr zufrieden verlassen. Als zur Siegerehrung die Paare nach und nach aufgerufen wurden stieg die Spannung, wer den Turniersieg und den großen Pokal mit nach Hause nehmen würde.
Regina und Michael Groß wurden als letztes Paar und somit als Turniersieger auf die Fläche gerufen. Dies ist ein historischer Sieg, der im Geschichtsbuch des Dancing Superstars Festival seinen Platz finden wird, da dies das erste in diesem Jahr neu in die Weltranglisten aufgenommene Turnier ist, welches von Regina und Michael gewonnen wurde.